Zeit in Deutschland
Jahreskalender
Letzte Aktualisierung
25.02.18

Unsere Turniere

Stadtmeisterschaft:

Dieses Turnier ist für jeden Helmbrechtser Bürger offen, der Sieger darf sich ein Jahr lang Stadtmeister nennen. Je nach Teilnehmerzahl wird in 5 bis 7 Turnierrunden nach Schweizer System oder Vollrundenturnier (jeder gegen jeden) ermittelt. Die Bedenkzeit pro Spieler beträgt 2 Stunden für 40 Züge. Nach dem 40. Zug bekommt jeder Spieler noch eine halbe Stunde Zusatzbedenkzeit, in der die Partie notfalls durch Blättchenfall entschieden wird.

Vereinsmeisterschaft:

Die Vereinsmeisterschaft ist das wichtigste aber auch zeitaufwendigste Turnier des SK Helmbrechts. Je nach Anzahl der Teilnehmer wird entweder das Teilnehmerfeld wird zunächst durch Los in zwei Vorrundengruppen geteilt oder in einer Gruppe gespielt. In diesen Gruppen spielt dann jeder gegen jeden, was je nach Teilnehmerzahl ca. 10 Runden bedeutet. Bei zwei Gruppen spielen die vier nach Abschluß der Vorrundenspiele Bestplacierten aus jeder Gruppe zusammen in einem Finalrunde. Die Regelung der Bedenkzeit ist die gleiche, wie bei der Stadtmeisterschaft.

Silberner Turm:

Der Silberne Turm ist ein Wanderpokal, der auf den wartet, der in einem nach KO- System ausgetragenen Turnier alle seine Gegner besiegt hat. In jeder Runde scheiden also die Verlierer aus, während die Sieger die nächste Runde bestreiten. Jeder Spieler hat 2 Stunden Bedenkzeit (1½ für 40 Züge und ½ Restzeit) für die gesamte Partie. Einigen sich die Gegner vor Erreichen der Zeitgrenze auf Remis, werden Blitzpartien bis zu zwei Gewinnpartien zur Bestimmung des Siegers gespielt.

Schnellschachmeisterschaft:

Einer allgemeinen Entwicklung folgend führten wir 1999 erstmals ein Schnellschachturnier durch. Es wird mit insgesamt 5-7 Runden nach Schweizer System an einen Spielabend ausgetragen. Pro Partie hat jeder Spieler 15 Minuten Bedenkzeit, eine Notation der Partie ist nicht erforderlich.

Vereinsblitzmeisterschaft:

Es handelt sich um ein Blitzturnier mit 5 Minuten Bedenkzeit für jeden Spieler. Es spielt jeder gegen jeden.

3+2 Blitzturnier:

Eine mittlerweile sehr verbreitete Variante des Blitzspiels. Jeder Spieler hat 3 Minuten Grundbedenkzeit und erhält für jeden gemachten Zug eine Zeitgutschrift von 2 Sekunden. Für diese Variante sind geeignete, elektronische Uhren erforderlich und es spielt ebenfalls jeder gegen jeden.

Ernst Kadesreuther Gedächtnisturnier:

Blitzturnier um einen Wanderpokal mit den gleichen Regeln wie bei der Vereinsblitzmeisterschaft.:

Silversterblitzturnier:

Dieses Blitzturnier wird weniger verbissen geführt, wie die anderen und macht den meisten Teilnehmern großen Spaß. Hier steht nicht an jedem Brett eine Schachuhr wie sonst, sondern in der Mitte des Raumes befindet sich eine Uhr mit eingebautem Lautsprecher. Zu Beginn der Partien ertönt ein lauter Hupton, der sich von nun an alle 5 Sekunden wiederholt. Während des Tones muß der jeweils am Zug befindliche Spieler seinen Zug ausführen. Nach 7 Minuten werden die dann noch laufenden Partien beendet und die Uhr angehalten. Zum Gewinn einer Partie sind mindestens 2 Bauern Vorsprung gefordert. So wird Runde um Runde gespielt, bis jeder gegen jeden angetreten ist.