Zeit in Deutschland
Jahreskalender
Letzte Aktualisierung
13.01.15

Spielberichte

2. Mannschaft

13.01.2015 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Zufriedenstellender Jahresauftakt

In der fünften Runde der A-Klasse Hof/Bayreuth/Kulmbach mußte die zweite Mannschaft des Schachklubs bei der Zweiten des ASV Rehau antreten. Bemerkenswert, daß in der Rehauer Zweiten (wie bei Helmbrechts) mittlerweile frühere Stammspieler der Ersten mitwirken. Am Spitzenbrett stellte, nach drei Siegen in Folge, einmal mehr Marco Floegel seine derzeit gute Form unter Beweis und siegte bereits nach über einer Stunde. Bei nachfolgenden Remisen von Wirth, Festel, Sauerteig und Peetz führte Helmbrechts mit.3:2. Nach drei Stunden Rehauer Ausgleich zum 3:3 an Brett vier. Eine Stunde später sogar die anfangs nicht er- wartete 4:3 Führung für Rehau durch Helmut 0chs. Die letzte entscheidende Partie sah bei Gleichstand nach remis aus und somit Sieg fur Rehau. Meisel gelang es jedoch nach uber fünf Stunden, durch Sieg im Endspiel das Endergebnis von 4:4 zu erreichen.

13.10.2014 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Sieg lag greifbar nah

Helmbrechts - Sieben Jahre ist es her, dass die Zweite des Schachklubs gegen die Erste des SC Waischenfeld gewann. In der zweiten Runde der A-Klasse Hof/ Bayreuth/Kulmbach sah es endlich nach knapp fünf Stunden nach Sieg für Helmbrechts aus. Nach frühzeitigem Remis von Wirth, Führung durch Peetz zum 1,5:0,5. Nach über drei Stunden Gleichstand durch Ludwig. Darauf erneute Führung durch Haselier und postwendend Gleichstand durch Schubert. Eine Stunde später 3,5:2,5 durch Rausch. Eine starke Partie lieferte Festel. Sein Gegner immerhin mit hoher Wertungsziffer DWZ 1822. In der letzten Partie gelang es jedoch Meisel trotz Qualit√§tsvorteil (Dame+Turm gegen Dame+Läufer mit jeweils gleicher Bauernzahl) nicht, den erhofften Mannschaftssieg sichenzustellen. Somit Endstand 4:4.

30.09.2014 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Zufriedenstellender Schachauftakt

Helmbrechts - Zum Start in die neue Spielrunde 2014/15 der Kreisliga Hof/ Bayreuth/Kulmbach, mußte die zweite Mannschaft des Schachklubs bei der Zweiten des SK Kulmbach antreten.
Nach Remisen an Brett zwei und sechs führte Kulmbach nach zwei Stunden durch Sieg an Brett eins mit 2:1. Es sollte noch schlechter kommen, da Kulmbach nach über drei Stunden die 3:1 - Führung erzielte. Da brachten auch die nachfolgenden Remisen an Brett acht und drei keine Verbesserung. Somit 4:2 für Kulmbach. In den letzten beiden Partien lehnten Rausch und Wirth ohne zwingende Vorteil- stellung remis ab, da ein Remis bereits die Niederlage bedeutet hätte. Nach nunmehr fünf Stunden siegte Rausch im Turm-Bauern-Endspiel. Eine halbe Stunde später stellte Wirth ebenfalls durch Sieg im Endspiel den 4:4 Endstand her.


26.03.2014 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Niederlage zum Rundenabschluß

Helmbrechts - In der neunten und somit letzten Runde der Kreisliga Hof /Bay./Kulmb. des Spieljahres 2013/14 hatte die zweite Mannschaft des Schachklubs die Erste des SC Waischenfeld zu Gast. Nachdem vor zwei Jahren in der letzten Spielrunde gegen Waischenfeld deutlich mit 6,5:1,5 verloren wurde, was letztlich den Abstieg in die B-Klasse zur Folge hatte, sah es anfangs zunächst sehr gut für die Zweite aus. Remis durch Löhner und Floegel, sowie rasche Siege durch Sauerteig und Haselier. Nach zwei Stunden remis an Brett vier, somit 3,5:1,5 für Helmbrechts. Es fehlte also nur noch ein Punkt zum Mannschaftssieg.
Eine Stunde später jedoch die Ernüchterung: Siege für die Gäste an Brett sieben und drei. In der letzten nunmehr entscheidenden Partie spielte Festel in deutlich schlechterer Stellung mannschaftsdienlich solange weiter, bis die Partie klar aufgabereif war. Da die Zweite bereits vor Spielbeginn den Klassenerhalt gesichert hatte, war die knappe 4,5:3,5 Niederlage lediglich Ergebniskosmetik. Bester Punktesammler in dieser Spielsaison war Alfred Peetz mit 69 Gewinnprozenten, gefolgt von Fritz Sauerteig mit 62,5%.


13.01.2014 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Starke Leistung der Zweiten

Helmbrechts - Die sich mit 4:6 Punkten im unteren Tabellendrittel befindliche zweite Mannschaft des Schachklubs musste in der sechsten Runde der Kreisliga Hof/Bayr./Kulmb. bei der ersten Mannschaft des Tabellenführers Bad Steben antreten. Nach zwei Stunden brachte Peetz Helmbrechts mit 1:0 in Front, bevor Bad Steben an Brett sechs wieder ausglich. Eine Stunde später remis an Brett vier. Dann 2,5:1,5 Führung für Bad Steben durch Günther. Anschließend zeigte sich Floegel in guter Form, da der höherwertige (DWZ 1844) Spitzenspieler Dimitrov in etwas schlechterer Stellung nicht mehr als remis erreichen konnte. Sauerteig glich mit Mehrfigur im Endspiel zum 3:3 aus. Spannung an Brett sieben: Beide vor der vierstündigen Zeit- kontrolle in Zeitnot, dann Zeitüberschreitung in schlechterer Stellung durch Wolfrum. Nach fast fünf Stunden genügte Meisel mit Turmvorteil und drei Minusbauern ein mannschaftsdienliches Remis, um den unerwarteten 4,5:3,5 Sieg sicherzustellen. Immerhin mussten die Stammspieler Schwarz und Rausch ersetzt werden.

2. Mannschaft

20.10.2013 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Knappe Niederlage

Helmbrechts - In der zweiten Runde der Kreisliga Hof/Bayr./Kulmb. hatte die zweite Mannschaft des Schachklubs den Bezirksliga-Absteiger ATSV Oberkotzau I zu Gast. Besonders an den vorderen Brettern war 0berkotzau bedingt durch die deutlich höhere Wertungsziffer leicht favorisiert. Bereits nach zwei Stunden ergab sich an Brett vier eine Remisstellung im Turm-Bauernendspiel, bevor eine Stunde später Wirth ebenfalls remisierte. Kurz vor der Zeitkontrolle brachte Peetz Helmbrechts mit 2:1 in Front, was jedoch gleich anschließend durch Sieg von Hertel egalisiert wurde. Nach knapp sechs Stunden anstrengenden Kampfes übersah Haselier in einem Damenendspiel ein Dauerschach, was zum Remis gereicht hätte, somit knappe Führung für die Gäste. Bei den verbliebenen Partien an Brett eins, drei und sechs wurde noch eine halbe Stunde lang gekämpft. Dann mußte Helmbrechts einsehen, dass Mannschaftssieg nicht mehr möglich war, was den knappen 4,5:3,5 Sieg für die Gäste bedeutete.

2. Mannschaft

01.10.2013 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Gelungener Start in die neue Spielrunde

Helmbrechts - Nach ihrem sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga Hof/ Bayreuth/Kulmbach mußte die zweite Mannschaft des Schachklubs in der ersten Runde beim SK Marktleugast I antreten. Marktleugast leicht favorisiert, da der letzte Wettkampf vor zwei Jahren mit 5:3 verloren wurde. Nach knapp zwei Stunden und remis an Brett eins, zeigte sich Floegel bereits in guter Form und brachte Helmbrechts mit 1,5:0,5 in Front. An Brett drei und vier konnten die Gastgeber keinen zwingenden Vorteil erringen, somit 2,5:1,5. Hierauf einigten sich Peetz und Sauerteig ebenfalls auf remis. Eine halbe Stunde vor der vierstündigen Zeit- kontrolle wurde Ersatzmann Sittig letztlich zum Matchwinner, worauf Brett fünf remisierte. Demnach 5:3 Sieg für Helmbrechts. Da die Helmbrechtser Zweite in dieser starken Klasse (als Fahrstuhlmannschaft der letzten Jahre) nur den Klassenerhalt anstrebt, bereits zwei wichtige Punkte.

2. Mannschaft

23.07.2013 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Zweite Mannschaft im Pokalfinale knapp gescheitert

Helmbrechts - Nachdem sich die zweite Mannschaft des Schachklubs für's Finale des diesjährigen Kreisliga-Pokals der Schachkreise Hof/Bayreuth/ Kulmbach qualifiziert hatte, kam es in Helmbrechts zum Duell mit dem TSV Kirchenlaibach II. Obwohl sämtliche Kirchenlaibacher Spieler eine Wertungsziffer von über 1700 DWZ aufwiesen, was zur Zeit bei keinem Spieler der Helmbrechtser Zweiten der Fall ist, war nach gut zwei Stunden von einem Klassenunterschied nichts festzustellen.
Floegel hatte sich mit seinem Gegner durch Zugwiederholung auf remis geeinigt. Vor der vierstündigen Zeitkontrolle mußte sich Festel allerdings im Endspiel geschlagen geben. Nach viereinhalb Stunden remisierte Meisel. Nun lag es an Rausch durch Sieg zum 2:2 Gleichstand auszugleichen, was für die klassenniedrigeren Helmbrechtser zum Pokalgewinn gereicht hätte. Nach über fünf Stunden zähen Kampfes mußte er berechtigte Gewinnversuche letztlich einstellen und remis akzeptieren.
So blieb dem Helmbrechtser Mannschaftsführer nur, den sympathischen Gästen zum knappen, jedoch verdienten 2,5:1,5 Sieg und somit zum Pokalgewinn zu gratulieren.

Die Ergebnisse (Helmbrechts zuerst genannt):

Norbert Rausch Andres 0,5:0,5
Marco Floegel Jaschke 0,5:0,5
Georg Festel Weiß 0:1
Karl-Wilhelm Meisel - Kössler 0,5:0,5

2. Mannschaft

15.07.2013 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Zweite Mannschaft erreicht Pokal Finale

Helmbrechts - Nach gut über einem Jahrzehnt beteiligte sich der hiesige Schach klub mit seiner zweiten Mannschaft wieder einmal an der sommerlichen Pokalrunde und zwar am Kreisliga-Pokal der Schachkreise Hof/Bayreuth/Kulmbach. Dabei gelang es bis ins Halbfinale vorzustßen, wo sich als Gastgeber die zweite Mannschaft des Hofer Schachklubs ergab. Wider Erwarten ging Helmbrechts bereits nach einer Stunde durch gekonntes Eröffnungsspiel von Floegel mit 1:0 in Front. Jedoch nach dreieinhalb Stunden zwei Siege für Hof. Nun lag es an Meisel durch Sieg zum 2:2 Endstand auszugleichen, was für die klassenhöheren Hofer das Pokalaus bedeutet hätte. Mach fast fünfstündigem zähem Kampf gelang dies im Endspiel mit Qualitäts- und nachfolgendem Figurengewinn. Somit steht Helmbrechts II im Finale.

Die Ergebnisse (Hof zuerst genannt):

Aliyev - Roland Wirth 1:0
Dr. Knoblach - Hartwig Schwarz 1:0
von Lossow - Karl-Wilhelm Meisel 0:1
Kitschke - Marco Floegel 0:1

2. Mannschaft

21.01.2013 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Schach-Team schlägt Tabellenführer

Helmbrechts - In der sechsten Runde der B - Klasse mußte die zweite Mannschaft des Schachklubs (8 : 2 Punkte) beim Tabellenführer Bindlach IV (9:1 Punkte) antreten. Da es sich um die vorletzte Runde handelte, war dieser Wettkampf vielleicht bereits vorentscheidend um die Meisterschaft. Remis durch Peetz nach knapp zwei Stunden. Nach drei Stunden remis an Brett sieben, zwei und drei. Meisel verzichtete auf berechtigten Protest betreffs Regelauslegung und einigte sich trotz klarer Vorteilstellung auf remis. Stand 2,5:2,5. Kurz nach der Zeitkontrolle erzielte Wirth die 3,5:2,5 Führung, bevor Sauerteig mit ungleichen Läufern und Mehrbauern remisierte. In der letzten nun mehr entscheidenden Partie ergab sich im Endspiel eine sichere Remisstellung. Bindlach mußte jedoch auf Sieg spielen und verlor. Somit 5:3 Sieg.

2. Mannschaft

02.12.2012 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Nach vier Siegen in Folge erste Niederlage

Helmbrechts - in der fünften Runde der B-Klasse hatte die zweite Mannschaft des Schachklubs die Erste aus Schwarzenbach/Wald zu Gast. Im letzten Aufeinandertreffen vor zwei Jahren hatte man klar mit 6:2 Punkten die Oberhand behalten. Der Auftakt verlief jedoch nicht nach Wunsch, da Floegel nach beendeter Eröffnungsphase früh- zeitig in Nachteil geriet. Nach zweieinhalb Stunden remis durch Festel, bevor Sauerteig zum 2:2 ausgleichen konnte. Anschließend remis an Brett acht, eins und drei. Nach knapp vier Stunden schaffte es Hofmann nicht mehr vor der Zeitkontrolle die geforderten vierzig Züge zu vollenden, was die 4:3 Führung für die Gäste ergab. In der verbliebenen letzten Partie mußte Wirth im Endspiel mit einem Minusbauern mit remis zufrieden sein, was den knappen 4,5:3,5 Sieg für Schwarzenbach bedeutete.

2. Mannschaft

21.10.2012 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Dritter Sieg im dritten Wettkampf

In der dritten Runde der B-Klasse konnte die zweite Mannschaft des Schachklubs ihren dritten Sieg erringen. Bereits nach einer Stunde konnten die Routiniers Floegel und Sauerteig gegen junge Nachwuchsspieler mit 2:0 in Front gehen, bevor Meisel nach zwei Stunden durch Figurengewinn auf 3:0 erhöhte . Seine anfangs etwas schlechtere Stellung verbesserte Festel zum 5:0, was schon den Gesamtsieg bedeutete. Die nachfolgenden Siege von Haselier und Wirth schraubten das Ergebnis auf 7:0, bevor sich in der Partie an Brett zwei eine theoretische Remis-Endspielstellung ergab. Somit Endstand 7,5:0,5.

Die Ergebnisse (Helmbrechts zuerst genannt):

Hartwig Schwarz - Kitschke 1:0
Norbert Rausch - Wilfert 0,5:0,5
Georg Festel - Wüst 1:0
Karl-Wilhelm Meisel - Ramming 1:0
Roland Wirth - Lockenvitz 1:0
Marco Floegel - Khalife Patrick 1:0
Fritz Sauerteig - Khalife Hassan 1:0
Hans Haselier - Krug 1:0

2. Mannschaft

07.10.2012 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Zweiter Sieg in zweiter Runde

Nachdem die Helmbrechtser Zweite in der ersten Runde nach zähem Kampf durch einen 6,5 : 1,5 Sieg die ersten Punkte sammelte, sah es in der zweiten Runde anfangs weniger gut aus. Da konnte auch der kampflose Sieg an Brett eins nicht darüber hinwegtäuschen. Nach knapp zwei Stunden und Remisen an Brett fünf, sechs und sieben konnte eine halbe Stunde später Reinersreuth an Brett acht zum Zwischenstand von 2,5:2,5 ausgleichen. Dann jedoch die unerwartete Wende: Rausch konnte in theoretischer Verluststellung durch eine kleine Kombination und noch dazu in Zeitnot seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. So konnte Festel das ihm mehrmals an- gebotene Remis akzeptieren, da Meisel in einem Endspiel mit jeweils Dame, Läufer und fünf Bauern die lange Zeit gleichstehende Partie noch durch Matt für sich ent- scheiden konnte.

Die Ergebnisse (Helmbrechts zuletzt genannt):

Frommelt - Hartwig Schwarz 0:1 (kampflos)
Puchtler - Norbert Rausch 0:1
Zimmerbauer - Georg Festel 0,5:0,5
Saalfrank - Karl-Wilhelm Meisel 0:1
Schmiedel - Roland Wirth 0,5:0,5
Dr. Schmalz - Marco Floegel 0,5:0,5
Haberzett.T - Fritz Sauerteig 0,5:0,5
Batrla - Alfred Peetz 1:0


2. Mannschaft

23.09.2012 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Schachauftakt nach Mass

Nachdem die zweite Mannschaft des Schachklubs letzte Spielsaison den Abstieg aus der Kreisliga A nicht mehr verhindern konnte, traf man in der ersten Runde der B-Klasse in Stammbach auf die Spielgemeinschaft Marktleugast/Stammbach/Presseck 2. Das hohe Endergebnis mußte äußerst zäh erkämpft werden. Nach zweieinhalb Stunden gerechter Punktestand 1:1 Sieg an Brett sechs, Niederlage an Brett eins. Kurz darauf 2:1 FÜhrung durch Peetz, bevor Sittig remisierte. Eine halbe Stunde spÄter 3,5:1,5 Führung in einem knappen Endspiel mit einem Mehrbauern durch Wirth. Nach knapp vier Stunden jedoch war der Bann gebrochen. Meisel und Rausch stellten bereits den Mannschaftssieg sicher, bevor Festel nach viereinhalb Stunden seinen lange Zeit mindestens gleich stehenden Gegner durch Mehrbauern im Endspiel zum 6;5:1,5 Sieg bezwingen konnte.


Die Ergebnisse (Helmbrechts zuletzt genannt):

Dohlus - Hartwig Schwarz 1:0
Suttner - Norbert Rausch 0:1
Garz - Georg Festel 0:1
Gemmel - Karl-Wilhelm Meisel 0:1
Laubenzeltner - Roland Wirth 0:1
Zapf - Marco Floegel 0:1
Kolditz - Alfred Peetz 0:1
Wirth Karl - Gerhard Sittig 0,5:0,5

1. Mannschaft

04.04.2011 (Bericht von Volkmar Zickler)

Niederlage beim Landesligaabsteiger (SK Kulmbach I – SK Helmbrechts I : 5,5:2,5)

Wieder gerieten wir frühzeitig in Rückstand.Nach einer Eröffnungsungenauigkeit musste Stefan Heß bald aufgeben und auch Peter Zimpel,der sich eine aussichtsreiche Angriffsstellung herausgespielt hatte,war zu ungeduldig.Nach einem leistungsgerechten Remis von Georg Festel,führte Volkmar Zickler seinen positionellen Vorteil zum Sieg gegen den Kulmbacher Spitzenspieler. Martin Ulitschka hatte nach guter Eröffnungsbehandlung großen Vorteil erreicht, versäumte es aber,seinen König sicher zu stellen,was in der Zeitnotphase bestraft wurde.Auch Udo Tympel gelang es in Zeitnot nicht,seine schwierige Stellung zu halten.Schwer erkämpfte Unentschieden gab es dann abschließend in den Endspielen von Erich Cziep und Michael Behnke.So wurde es schließlich noch eine klare Niederlage,obwohl es zwischenzeitlich nach einem Unentschieden aussah.

Einzelergebnisse:

Volkmar Zickler-Siegert : 1-0
Udo Tympel-Götschel: 0-1
Stefan Heß-Fredrich: 0-1
Erich Cziep-Dr. Schweizer: remis
Peter Zimpel-Worschech:0-1
Michael Behnke-Tasca:remis
Martin Ulitschka-Hofmann:0-1
Georg Festel-Hahn: remis

2. Mannschaft

12.04.2011 (Bericht von Roland Wirth aus der MHTZ)

Versöhnlicher Saisonabschluß von Helmbrechts II

Zur Wahrung der geringen Aufstiegschance mußte Helmbrechts gewinnen. Marktleugast ging jedoch bereits nach einer Stunde an Brett acht mit 1:0 in Führung, bevor Peetz und Haselier zum 1,5:1,5 ausglichen. Eine halbe Stunde später erneute Führung für Marktleugast an Brett zwei. Die restlichen vier Partien zeigten aber deutliche Vorteilstellungen für Helmbrechts. Nach knapp drei Stunden glich Meisel zum 2,5:2,5 aus. Dann Helmbrechtser Sieg an Brett drei. Eine Viertelstunde vor der Zeitkontrolle konnte Ulitschka den Sieg mit 4,5:2,5 bereits sicherstellen. So konnte Wirth seine ohnehin nicht absolut sicheren Gewinnversuche mit einem Mehrbauern im Damenendspiel einstellen. Da Rehau beim Meister Bindlach ein 4:4 erreichte, steigt Rehau als Vizemeister mit 12:6 Punkten in die Bezirksliga auf. Helmbrechts II belegt mit 11:5 Punkten den dritten Tabellenplatz. Erfolgreichste Punktesammler waren Ulitschka und Wirth mit jeweils 6 Punkten.

Zum Seitenanfang